Wildpastete

 

Wildsalami

 

Wildkäsekrainer & -bratwürste

 
             
  Dadurch, dass im fettdurchwachsenen Fleisch bekanntlich die meisten Geschmacksträger zu finden sind, kommt es zu dem unübertroffenen Aroma unserer feinen und großen Wildpastete, die sich daher vorzüglich als Brotaufstrich für eine kräftige Jause eignen. Bei der feinen Wildpastete kommen noch Preiselbeeren und Dörrzwetschken hinzu.   Das Wildsalamifleisch wird gefroren, angefrostet im Kutter auf die feine Körnung verarbeitet und dann in Faserdärme gefüllt. Sie braucht 4-6 Wochen, bis sie schnittfest ist. Dazwischen wird sie immer wieder mit Buchenholz geräuchert. Dann ist sie eine vollmundige, aromatische Salami, die bei kühler Lagerung von 14-20° C mindestens 3 Monate haltbar ist.   Wildkäsekrainer und Wildbratwürste eignen sich bestens zum Heißmachen im Wasser. Am aromatischsten sind sie jedoch wenn sie am Holzkohlegriller zubereitet werden. Die Holzkohle sollte jedoch mindestens eine Stunde vor dem Grillvergnügen angezündet werden. Sie sind auch als Hauptmahlzeit mit Sauerkraut und Knödeln sehr beliebt.  
             
 
 
 
 
             
 

Wildschinken

 

Wildrohwürste

 

Weinviertler Wildcacciatore

 
             
  Für den Wildschinken nehmen wir nur die besten Fleischteile vom Schlögel und Rücken. Nach einer vierwöchigen, trockenen Pökelphase mit Kräutern und Gewürzen, wird das Fleisch in der Bauernselch mit Buchensägemehl geräuchert und im Klimaraum gereift.   Die Herstellung der Wildrohwürste ist ident mit der der Wildsalami. Sie wird jedoch mit Naturdärme gefüllt, die sehr rauchdurchlässig sind. Dadurch kommt das rauchige Aroma des Buchensägemehls noch intensiver zur Geltung. Fein aufgeschnitten eignen sich die Wildrohwürste bestens für die Jause.   Unsere neu kreierte magere Wildrohwurst mit eingelagerten Speckwürfeln besticht durch ihren einzigartigen Geschmack. Leicht geräuchert mit Buchensägemehl in der Bauernselch, verleiht das der Cacciatore ein besonderes Aroma auf dem Gaumen.